Blog

Kaffeeklatsch im Coffeeshop


Kaffeeklatsch im CoffeeshopWenn man an das Wort „Kaffeeklatsch“ denkt, kommen einem die verschiedensten Dinge in den Sinn. Ältliche Damen mit kleinen Hüten und großen Handtaschen, das Stückchen Kuchen „aber bitte mit Sahne“ vor sich auf dem Tisch in einer möglichst plüschigen Umgebung. Aber die Cafés haben sich geändert.

Da finden sich weniger die Biedermeiereinrichtung von Anno Dazumal, in der Kühlvitrine riesige Torten und hausgemachte Kuchen als vielmehr der Bedientresen, wo am einen Ende bestellt und bezahlt und am anderen Ende abgeholt wird. Dazwischen trifft man so manches Mal auf Kästen mit Kaffeebohnen in den verschiedensten Stadien, Berühren erwünscht. Die Kühlvitrine gibt es noch immer, aber keine sahnigen Torten stehen mehr darin. Aus den althergebrachten Cafés mit gemütlichem Interieur sind Kaffee Shops mit stylischem Mobiliar, „Coffee of the day“ – Angeboten und verschiedensten Spezialitäten geworden, die Kuchen sind heutzutage meist eher Muffins, Brownies oder zum Frühstück belegte Brötchen und Bagels. Eine Art Fingerfood für diejenigen, die Gebäck lieber mögen als Würstchen oder Hühnerflügel. Man trifft sich auch dort mit Freunden, legt nach einem Einkaufsbummel die Tüten ab und gedanklich die Beine hoch, und genießt die eine oder andere heiße oder kalte Spezialität. Wer für zuhause Kaffee einkaufen möchte, kann auch das in den modernen Cafés tun. Die verschiedensten Varianten in Herkunft, Röstung und Zusammenstellung der Bohnen können zunächst probiert und schließlich für den heimischen Gebrauch gekauft werden. Heiß wie die Hölle, süß wie die Sünde und schwarz wie die Nacht, so geht der Spruch, sollte ein Kaffee sein. Genossen werden kann er in jedem Café, ob althergebracht oder modern.


Allgemein
24. Januar 2013