Blog

Kaffeesysteme und Kaffee-Konzepte für die Gastronomie


kaffeemaschineWer Kaffee für die Gastronomie verkauft, verkauft meist ganze Kaffeesysteme häufig zusammen mit einem Kaffee-Konzept. Da Kaffee-Konzepte und Kaffeesysteme als Gesamtlösung zur Kaffeeversorgung angeboten werden und somit oft eine Einheit bilden werden die Begriffe immer wieder auch mal durcheinander geworfen. Dabei meinen sie etwas grundsätzlich Verschiedenes. Ein Kaffeesystem besteht zum einem aus der Kaffeemaschine bzw. dem Kaffeeautomat und zum anderen aus den entsprechend passenden Füllprodukten.

Das Kaffee-Konzept beruht dann auf diesem System und umschreibt die logistischen Details der Kaffeeversorgung und der diversen Serviceleistungen. Das Ziel eines solchen Konzeptes muss heißen, den Kunden eine optimale Kaffeeversorgung zu möglichst günstigen Konditionen anzubieten. Wie das im Einzelnen aussieht bestimmt einerseits das entsprechende Kaffeesystem zum anderen aber auch der Kaffeeverbrauch, außerdem die notwendigen Serviceleistungen und nicht zuletzt die Art der Finanzierung. Die einen werden durch Servicepersonal bedient, die anderen eigenen sich zur Selbstbedienung. Je nach eingesetztem System ist der Bedarf an Kaffee bzw. sein Verbrauch, und entsprechend muss der Produktvorrat kalkuliert werden, damit es keinen Leerlauf gibt. Passend zum System müssen die verschiedenen Füllprodukte – Bohnenkaffee, Espresso, Instantkaffee, Kaffeekonzentrat, Kapseln, usw.  gekauft werden.

Diese Füllprodukte müssen wie auch das Zubehör wie z.B. Kaffeepads möglichst optimal auf den jeweiligen Automaten abgestimmt werden. Denn selten besteht eine Kompatibilität zwischen den Kaffeesystemen verschiedener Hersteller. Diese Abstimmung macht üblicherweise der Systemanbieter, also der Kaffee Händler oder das auf Kaffeeversorgung spezialisierte Dienstleistungsunternehmen, das dann auch  gleich das Gesamtkonzept ausarbeiten kann. Die heutigen Kaffee-Konzepte  können auf die unterschiedlichsten Kundenkreise abgestimmt werden. Das sind neben der Gastronomie noch die Büro-Kaffeeversorgung, Kliniken und Heime, Bäckereien, aber auch Tankstellen und Sportvereine, um nur einige zu nennen.

 


Allgemein
22. Januar 2014
Kommentare